MARION POSCHMANN

In Japan verschaffte ihm die Pflanzenwelt eine eigenartige Erleichterung. Immer war man umgeben von unproblematischem Azaleengrün, positivem Moosgrün, einfachem Bambusgrün – und dem geheimnisvollen, dunklen Grün der Kiefern. Sie standen lichtnadelig und kompakt, und er tauchte ein in ihren Schatten, in ihr Zikadengrün, ihr Meergrün, ihr Fahrtwindschwarz. (Die Kieferninseln)

Geboren in Essen, lebt in Berlin. Autorin und Literaturwissenschaftlerin. Marion Poschmann schreibt Gedichte und Romane. Sie ist Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland und der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, lehrte als Poetik-Dozentin an der Universität Bonn und der FU Berlin. Für ihr Werk erhielt sie u.a. den Wilhelm-Raabe-Preis (2012) und den Klopstock-Preis (2018).

 

Baden bei Gewitter. Roman. Frankfurt a. M.: Frankfurter Verlagsanstalt 2002
Die Sonnenposition. Roman. Berlin: Suhrkamp 2013
Die Kieferninseln. Roman. Berlin: Suhrkamp 2017

https://de.wikipedia.org/wiki/Marion_Poschmann

Eröffnungsveranstaltung „Horizonte der Literatur“, Do, 19.09.19

Schullesung Lothar-Meyer-Gymnasium Varel

© 2019 profero medien agentur & verlag  |  Achim Engstler