ASTRID DEHE

Meine Sucht nach Gesellschaft. Allein sein = alle Spiegel verhängt. Ich sehe mich nicht mehr. In Gesellschaft sehe ich mich in jedem. (Mein Leben ist eine brutale Anekdote)

Geboren in Jülich, aufgewachsen in Aachen, lebt in Münster. Autorin und Lehrerin. Astrid Dehe schreibt Romane, Kurzgeschichten und Lyrik. Seit 2008 Arbeits- und Schreibgemeinschaft mit Achim Engstler. Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland.

 

(mit Achim Engstler) Kafkas komische Seiten. Göttingen: Steidl 2011
(mit Achim Engstler) Nagars Nacht. Roman. Göttingen: Steidl 2014 (engl. New York: The New Press 2017)
(mit Achim Engstler) Auflaufend Wasser. Novelle. München: dtv 2015

https://de.wikipedia.org/wiki/Astrid_Dehe

Lyrik in der Turmloge. „Vershorizonte“. Sa, 21.09.19

© 2019 profero medien agentur & verlag  |  Achim Engstler